HP übernimmt IT-Infrastruktur der WestLB

Management

Die Geschäftsbank WestLB lagert ihre weltweite IT-Infrastruktur an Hewlett-Packard aus mit einem Gesamtvolumen von 500 Millionen Dollar.

Die Geschäftsbank WestLB lagert ihre weltweite IT-Infrastruktur an Hewlett-Packard (HP) aus. Der Vertrag hat ein Gesamtvolumen von 500 Millionen Dollar und läuft über fünf Jahre, teilte HP mit. Im Rahmen der Zusammenarbeit wird HP rund 450 Mitarbeiter der WestLB-Tochter WestLB Systems übernehmen.
Mit der Auslagerung ihrer IT-Aktivitäten will die Bank kosten sparen. “Die Verlagerung der IT-Funktionen stellt einen weiteren Meilenstein in der Strategie der WestLB dar, sich künftig auf die Kernfunktionen unserer Bank zu konzentrieren”, sagte WestLB-Vorstandsmitglied Klaus-Michael Geiger. “Darüber hinaus überzeugte uns das vorgelegte Konzept für die Belegschaft der WestLB Systems.” Ein Stellenabbau sei auf absehbare Zeit nicht geplant, da HP die Angestellten für die Betreuung des WestLB-Netzwerkes benötige, hieß es.

HP wird zum Jahrewechsel die globale Betreuung der IT-Infrastruktur wie Mail-Systeme, Arbeitsplatztechnologie und Telefonie übernehmen. Im vergangenen Jahr hatte der Finanzdienstleister bereits seine Rechen- und Druckzentren an die Telekom-Tochter T-Systems ausgelagert.