Saturn Frankreich legt billigen Linux-PC neu auf

EnterpriseSoftware

Absatzzahlen hat die französische Metro-Tochter zwar nicht preisgegeben, doch er muss erfolgreich genug gewesen sein, um das Angebot neu aufzulegen und zu verbreitern.

Absatzzahlen hat die französische Metro-Tochter zwar nicht preisgegeben, doch er muss erfolgreich genug gewesen sein, um das Angebot neu aufzulegen und zu verbreitern. Die Handelskette Planète Saturn will auch für das Weihnachtsgeschäft Billig-PCs auf Basis von Mandrake-Linux im Regal haben. Trotz der Preise von 299 beziehungsweise 329 Euro für die Serie, die im Juli angelaufen war, bezeichnete die Kette die Aktion einen “großen kommerziellen Erfolg”.
“Die beiden letzten Modelle waren für den kostenbewussten Kunden gedacht”, erklärte André Pichon, Verkaufsleiter von Media Saturn France. “Nun wenden wir uns an die eher technisch interessierten und leistungsorientierten Kunden.” Die dritte Serie ist mit seinem 3 GHz Intel Pentium 4 ausgestattet und ist trotzdem zu einem Preis von nur 499 Euro zu haben.

Sowohl bei den Hardwarekonfigurationen als auch beim Softwareangebot mit Linux und Open-Source-Software sieht der Konzern die Linux-Plattform als absolut konkurrenzfähig. Bei allen Geräten ist eine Office-Suite und Anwendungen für die Bereiche Internet und Multimedia dabei. “Linux als Desktopsystem scheint eine glänzende Zukunft zu haben”, stellt der Händler fest.