Software für IP-Telefonie ersetzt Hardware

EnterpriseSoftware

Das US-Software-Unternehmen Interactive Intelligence hat ein neues IP-Telefonsystem auf den deutschen Markt gebracht.

Das US-Software-Unternehmen Interactive Intelligence hat ein neues IP-Telefonsystem auf den deutschen Markt gebracht. ‘Customer Interaction Center Version 2.3’ (CIC) ist eine Kommunikationssoftware, die Windows-Server in eine Telefonanlage für VoIP (Voice over Internet Protocol) verwandelt. Das Programm unterstützt neben VoIP-Telefonie auch herkömmliche Telefonie, E Mail, Fax und Web-Anwendungen.
Damit ersetze die Software Geräte wie Faxserver, Systeme für die automatische Anrufverteilung, Telefonanlagen, Voicemail-Systeme oder Webgateways, hieß es vom Hersteller. Zielgruppe seien Call- und Contact-Center sowie Unternehmen mit einem hohen Aufkommen an Kundenkommunikation. Die Software biete Contact-Center-Funktionen wie die Anbindung von Home-Agenten, Callback, Call Recording und Monitoring, interaktive Sprachdialogsysteme mit Spracherkennung, Multimedia-Routing und Queuing, Screen Pop sowie Web-Chat.

Zudem unterstütze das Programm den SIP-Standard (Session Initiation Protocol) für die IP-Telefonsteuerung und optional die NetStructure Host Media Processing-Software von Intel. Der Vertrieb erfolge über weltweit etwa 150 Händler. In Deutschland will der Anbieter die Zahl der Reseller weiter ausbauen, um die Verfügbarkeit der Software zu erhöhen.