Jeder zweite Deutsche ignoriert das Internet

E-GovernmentManagementRegulierung

Jeder zweite Deutsche wird am Ende dieses Jahres kein einziges Mal im Internet gewesen sein.

Jeder zweite Deutsche wird am Ende dieses Jahres kein einziges Mal im Internet gewesen sein. Das ergab eines Studie des B.A.T Freizeit-Forschungsinstituts in Hamburg. Demnach macht nur jeder siebte Bundesbürger von seinem PC täglich Gebrauch. Mit 53 Prozent gab die Mehrheit der Bevölkerung zu, den Computer zu Hause einmal im Jahr oder überhaupt nicht zu nutzen.
“Die Internetrevolution ist bei den meisten Deutschen nicht angekommen”, sagte Institutsleiter Horst Opaschowski. “Der Computer ist für den privaten Verbraucher in erster Linie ein Kommunikations- und Unterhaltungsmedium und nur gelegentlich eine Informations- und Einkaufsbörse. So hätte 70 Prozent der Befragten noch nie ein Online-Shopping- oder E-Commerce-Angebot genutzt. Die Studie beruht auf einer repräsentativen Umfrage unter 3000 Menschen in Deutschland, die älter als 14 Jahre sind.

Die Untersuchung bestätigte auch die befürchtete digitale Spaltung der Gesellschaft. Nach Angaben des Forschungsinstituts machen nur sechs Prozent der Hauptschulabsolventen vom Homebanking Gebrauch. Unter Abiturienten liege der Anteil mit 26 Prozent mehr als viermal so hoch. “Die digitale Spaltung ist vor allem ein Bildungsproblem und weniger eine Frage des Netzanschlusses oder der technischen Fähigkeiten”, so Opaschowski. “Mit dem Internet-Zugang lassen sich Bildungsmängel, also Defizite in Schule und Ausbildung, nicht ausgleichen.”