IPv6 geht in die Luft

EnterpriseNetzwerke

Der Mobilfunkausrüster Airespace ist der erste Hersteller von WLANs, der Geräte mit Support für das Internetprotokoll der nächsten Generation, IPv6 ausstattet.

Der Mobilfunkausrüster Airespace ist der erste Hersteller von WLANs (Wireless Local Area Networks), der Geräte mit Support für das Internetprotokoll der nächsten Generation, IPv6 ausstattet. Bislang ist dieser Standard vor allem bei Ethernet-Switches und bei Routern vertreten. Der Hersteller Aruba Wireless Networks will im nächsten Jahr mit Support nachziehen.
Bislang ist das neue IP-Protokoll aber in WLANs noch nicht sehr bedeutend. Doch indem die Anwendungen und Anforderungen auch für dieses Einsatzgebiet immer anspruchsvoller und komplexer werden, so etwa Funktionen, die einzelne User identifizieren, wird es wichtig, IPv6 zu unterstützen. Das erklärte Alan Cohen, Vice President für das Marketing bei Airespace.

Eine größere Rolle spielt dieses Protokoll bereits im drahtlosen Japan. Alle Service Provider dort sind bereits in diesem Netzwerk und auch der dortige Internet Backbone unterstützt IPv6. Und auch in Europa oder Indien könnte IPv6 bald zum massenhaften Einsatz kommen. Mit dem Support für das Protokoll könnten Vorteile bei Sicherheit und Performanz auch auf kabellose Netze übertragen werden.