SAP: Übernahmegerüchte flammen erneut auf

Management

Ein Zeitungsbericht hat die Gerüchteküche um eine mögliche SAP-Übernahme durch Microsoft vorübergehend erneut heftig angeheizt.

Ein Zeitungsbericht hat die Gerüchteküche um eine mögliche SAP-Übernahme durch Microsoft vorübergehend erneut heftig angeheizt. Am deutschen Aktienmarkt bescherte das der SAP-Aktie ein überdurchschnittliches Plus, den Pressebericht haben die Walldorfer aber schnell dementiert.
“Tatsache ist, es laufen keine weiteren Gespräche”, sagte ein SAP-Sprecher. Zuvor hatte das Wirtschaftsmagazin Focus-Money Spekulationen über ein Interesse von Microsoft an SAP neu entfacht. “Zwischen den Unternehmen laufen nach wie vor Übernahmegespräche”, zitierte das Blatt unternehmensnahe Kreise. Grund für Redmonds anhaltendes Interesse seien Verzögerungen bei der Markteinführung einer neuen Generation von Mittelstandssoftware.

Microsoft-Gründer Bill Gates und Unternehmens-Chef Steve Ballmer hatten im Frühjahr eine Übernahmen von SAP in Erwägung gezogen. Beide Seiten hatten dann aber die geheim gehaltenen Fusionspläne zu den Akten gelegt. Der Abschluss eines solchen Vorhabens und die daraus resultierenden Integrationen wären viel zu komplex gewesen, hieß es zur Begründung.