T-Mobile Deutschland startet mit neuer Führung ins neue Jahr

Management

Die Mobilfunktochter der Deutschen Telekom, T-Mobile, startet mit einem neuen Management ins Jahr 2005.

Die Mobilfunktochter der Deutschen Telekom, T-Mobile, startet mit einem neuen Management ins Jahr 2005. Der Konzern bestätigte jetzt, dass ab Januar 2005 der bisherige Deutschlandchef Timotheus Höttges sein Amt an den ehemaligen Amazon-Manager Philipp Humm abgeben wird. Höttges werde sich künftig auf seine Vorstandsaufgaben bei T-Mobile International konzentrieren, hieß es.
Der 42-Jährige hatte bereits in den vergangenen zwei Jahren im T-Mobile-Vorstand auch den Vertrieb und den Kundenservice der europäischen Beteiligungen geleitet. Zu der Umstrukturierung heißt es in der offiziellen Mitteilung von T-Mobile: “Dies spiegelt die wachsende Bedeutung der strategischen und operativen Aktivitäten von T-Mobile in Europa wider.”

“Höttges war zu stark durch seine Vorstandsaufgaben eingespannt”, zitiert dagegen die Financial Times Deutschland aus dem Konzernumfeld. “Er hatte in den letzten zwei Jahren kaum Zeit, um das große und wichtige Deutschlandgeschäft zu führen. Da dies jedoch immer schwieriger werde, bedürfe er großer Aufmerksamkeit. T-Mobile-Chef René Obermann habe daher seit dem Frühsommer händeringend nach Kandidaten für diesen Posten gesucht.

Der 45-jährige Phillip Humm wird auch die Aufgaben des Deutschland- Vertriebschefs Stefan Gilica übernehmen. “Gilica ist Vertriebler alten Schlages und in Ehren ergraut”, sagte ein Konzernkenner über die Ablösung des 58-Jährigen. Gilica wird weiter als Berater für T-Mobile arbeiten.

“Mit der jetzt abgeschlossenen Neuordnung der Geschäftsführung von T-Mobile Deutschland haben wir ein exzellentes Team, das die nötigen Impulse setzen wird, um die Chancen, die sich aus den starken Veränderungen im Mobilfunk ergeben, für T-Mobile zu nutzen”, sagte der scheidende Deutschlandchef Timotheus Höttges.