Push to Talk kommt noch in diesem Quartal

EnterpriseMobile

Push to Talk over Cellular soll noch in diesem Quartal von T-Mobile zusammen mit dem finnischen Mobilfunkausrüster Nokia in Deutschland gestartet werden.

Push to Talk over Cellular (PoC), ein End-to-End-Mobilfunkdienst bei dem mit dem Handy wie mit einem Walkie-Talkie telefoniert werden kann, soll noch in diesem Quartal von T-Mobile zusammen mit dem finnischen Mobilfunkausrüster Nokia in Deutschland gestartet werden. Später soll der Dienst auch in anderen europäischen Staaten angeboten werden.
Damit ist der deutsche Carrier der erste, der in Europa mit einem PoC-Dienst an den Start geht. Der richtet sich an Business-Anwender ebenso wie an Privat-Nutzer. In den USA wird dieses Feature – meist gegen einen monatlichen Aufpreis – bereits von mehren Dienstleistern angeboten.

Dabei habe sich T-Mobile für Nokia wegen der starken Stellung bei PoC-Geräten entschieden. Durch das Abkommen verstärke sich die Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen weiter. Daneben haben die Konzerne auch bei UMTS-Geräten, Netzwerkgeräten und Diensten in Deutschland, Holland und Großbritannien Allianzen geschlossen. Auch in den USA kooperieren die Unternehmen bei GSM-Netzen und Geräten zusammen.