Erste Bustickets werden via RFID ins Handy gefunkt

EnterpriseNetzwerke

Schon in den kommenden Monaten wird es in Deutschland RFID-Tickets für Busfahrgäste in der hessischen Stadt Hanau geben.

Schon in den kommenden Monaten wird es in Deutschland RFID-Tickets für Busfahrgäste geben. Ein entsprechendes Pilotprojekt will Nokia zusammen mit Philips und dem Rhein-Main Verkehrsverbund (RMV) in der hessischen Stadt Hanau starten. Ab Anfang 2005 können dort mit RFID-tauglichen Handys Fahrkarten für den öffentlichen Personennahverkehr gelöst werden.
Für das System hat Nokia eine Handy-Hülle mit integrierten RFID-Tags entwickelt. Die ‘NFC Shell’ (Near Field Communication) soll zunächst für das Nokia 3220 getestet werden. Will ein Fahrgast ein Busticket kaufen, hält er das Gerät an einen RFID-Sensor. Das elektronische Ticket wird dann in einer SmartCard innerhalb der NFC-Hülle des Handys gespeichert.

Bei dem Pilotprojekt in Hanau wird das NFC-Ticket-System erstmals im Praxiseinsatz getestet. Wie es in einer Mitteilung heißt, wollen die drei Projektpartner damit erproben, wie eine Bezahlung mit diesem System im Alltag möglich ist. Eine entsprechende SmartCard-Infrastruktur wurde in Hanau bereits installiert.