Microsoft erweitert Musik-Download

Management

In acht weiteren Märkten in Europa können Kunden jetzt den Musik-Download-Service von Microsoft nutzen.

In acht weiteren Märkten in Europa können Kunden jetzt den Musik-Download-Service von Microsoft nutzen. Wie es bei Reuters heißt, will Microsoft damit den jüngsten Vorstoß von Apple mit seinem iTunes-Service abwehren.
Damit ist Microsoft mit der eigenen Lösung jetzt in 19 einzelnen Marktversionen (Sprachen fallen darunter, aber auch Musikrichtungen) in insgesamt 17 Märkten präsent, davon in 13 westeuropäischen Ländern. Apple ist hingegen in zwölf Ländern zu haben, wobei die Geschäfte, die iTunes zum weltweit führenden Musik-Download machen, hauptsächlich in den USA gemacht werden. Europa hinkt iTunes-technisch sehr hinterher, weshalb Apple seine Marketing-Kampagne hier aggressiver fährt: zum Beispiel mit dem minutenlangen Fernseh-Spot, der auf dem Jugend-Videosender MTV abends die Slots in der Prime Time beansprucht.

Und so ist Arndt Salzburg, in Europa für das MSN-Entertainment-Produktmarketing zuständig, auch ganz gelassen. Alle neuen Märkte zusammen betrachtet, so sagt er, habe die Microsoft-Version große Chancen iTunes zu überholen und zwar bald. “Wir haben mehr Kunden und damit mehr und größere Möglichkeiten.” Er spricht auch von Profitabilität in der Abteilung – ohne allerdings Zahlen zu nennen. Zeit würde es ja: Analysten bemerken in diesem Zusammenhang, dass Microsoft in Europa zwei Jahre vor iTunes mit einem eigenen Download-Service gestartet sei, was Microsoft offenbar keine First-Mover-Vorteile brachte. Salzburg hofft, dass sich das nun ändert.