Nokia flutet den Markt mit 40 neuen Modellen

EnterpriseMobile

Nokia will den Markt im kommenden Jahr mit 40 neuen Handy-Modellen fluten und damit verlorene Marktanteile zurückholen.

Nokia will den Markt im kommenden Jahr mit 40 neuen Handy-Modellen fluten und damit verlorene Marktanteile zurückholen. Bis zum vierten Quartal kommenden Jahres sollen neue Modelle und zusammenklappbare Handys rund die Hälfte des gesamten Umsatzes ausmachen. Der weltweite Markt für Mobiltelefone wird nach Einschätzung des Branchenführers 2005 um rund 10 Prozent wachsen.
“Nokia will seine Wettbewerbsfähigkeit erhöhen, indem das Unternehmen seine Produktpalette erweitert und 2005 annähernd 40 neue Mobiltelefone auf den Markt bringt”, teilte der Konzern in Helsinki mit. Für dieses Jahr werde ein Anteil von 19 Prozent erwartet. “Das ist gegenüber heute eine große Verbesserung, nicht zu reden gegenüber der Situation Anfang 2004”, sagte der Chef der Nokia-Handy-Sparte Olli-Pekka Kallasvuo. Gleichzeitig will das Unternehmen seine Investitionen in Forschung und Entwicklung bis Ende 2006 von derzeit 13 Prozent des Nettoumsatzes auf 9 bis 10 Prozent zurückfahren.

Gerade der Mangel an attraktiven Klapphandys und Mittelklassegeräten für den europäischen und nordamerikanischen Markt hatte Nokia im Laufe dieses Jahres den Verlust von Marktanteilen beschert. Nach aktuellen IDC-Zahlen konnte der marktführende finnische Konzern vor Motorola und Samsung seinen Anteil inzwischen wieder leicht ausbauen auf 31,3 Prozent – das ist aber immer noch weniger als im Vorjahresquartal.