Telekom steigt bei russischem Mobilfunker aus

EnterpriseMobile

Die Deutsche Telekom will offenbar ihren Anteil an dem russischen Mobilfunkanbieter MTS verkaufen.

Die Deutsche Telekom will offenbar ihren Anteil an dem russischen Mobilfunkanbieter MTS verkaufen. Der Rückzug liege ausschließlich an der fehlenden Möglichkeit, eine Mehrheitsbeteiligung bei dem Provider zu erreichen, heißt es.
Wie das Vorgehen mit den Aussagen in der Vergangenheit zusammenpasst, wonach man im Osten weiter expandieren wolle, dazu hat sich der Bonner Konzern noch nicht geäußert. Bereits im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen aber seine Beteiligung am größten Mobilfunkanbieter Russlands um fast die Hälfte verringert. Das Handelsblatt spricht jetzt von einem “Rückzug vom russischen Markt”. Die Telekom verneint nach Angaben des Blattes ein langfristiges Interesse, weil MTS eine reine Finanzinvestition und kein Standbein für den Ostmarkt gewesen sei.

In welcher Form der Verkauf von statten gehen soll ist noch nicht geklärt, schreibt die Nachrichtenagentur dpa. Neben einem Komplettverkauf sei auch eine Stückelung der MTS-Beteiligung denkbar. Auch ein Verkauf über die Börse sei vorstellbar.