Steve Wozniak schützt Laptops vor Datenklau

EnterpriseSicherheit

Apple-Mitbegründer Steve Wozniak hat in den USA eine Lösung vorgestellt, mit der Unternehmen auf mobilen Geräten gespeicherte Daten vor einem Diebstahl schützen können.

Apple-Mitbegründer Steve Wozniak hat in den USA eine Lösung vorgestellt, mit der Unternehmen auf mobilen Geräten gespeicherte Daten vor einem Diebstahl schützen können. Die ‘wOz Location-Based Encryption’ wird von der US-Firma ‘Wheels of Zeus’ entwickelt. Wozniak hatte das Unternehmen 2001 gegründet und ist dessen CEO.
Die Lösung basiert auf einem Dongle und GPS (Global Positioning System). Der Dongle kommuniziert mit einer GPS-Basisstation. Diese wird von der IT-Abteilung des Unternehmens kontrolliert, dem das mobile Gerät gehört. Loggt sich ein Mitarbeiter ein, fordert der Dongle GPS-Informationen an und nutzt diese, um die Zugangsdaten zu entschlüsseln.

Die IT-Abteilung definiert sichere Zonen, in denen der Standort des mobilen Gerätes via GPS abgefragt werden kann. Der Dongle kann so programmiert werden, dass er wichtige Daten löscht, wenn das mobile Gerät aus der sicheren Zone geschafft wird. Wird der Dongle entfernt, löst das einen Alarm aus.

Wann die wOz Location-Based Encryption auf den Markt kommt und wie viel sie kosten wird, teilte Wozniak noch nicht mit. Nach US-Medienberichten tauchen 98 Prozent aller gestohlenen Laptops nie wieder auf.