ZigBee-Standard noch in diesem Jahr

EnterpriseMobile

Noch in diesem Jahr wird die Spezifikation für den neuen Mobilfunkstandard ZigBee unterzeichnet, sagte Bob Heile, Chairman des Industrieverbandes ZigBee Alliance. 

Noch in diesem Jahr wird die Spezifikation für den neuen Mobilfunkstandard ZigBee unterzeichnet. Das sagte Bob Heile, Chairman des Industrieverbandes ZigBee Alliance  auf der Konferenz ‘Wireless Connectivity Americas’ in Santa Clara. Der Standard soll Verbesserungen der Sicherheit enthalten, darunter eine Unterstützung der 128-Bit-AES-Verschlüsselung (Advanced Encryption Standard).
Nach Angaben von Heile sollen die ZigBee-Geräte die Hälfte dessen kosten, was für die konkurrierenden Bluetooth-Geräte fällig wird. Deren Hersteller – die in der Bluetooth Special Interest Group (SIG) zusammen geschlossen sind – überlegen zurzeit, ZigBee mit einer so genannten ‘Bluetooth Lite’-Initiative Paroli zu bieten. Damit könnten sie Bluetooth-Produkte entwickeln, die mit weniger Energie auskommen.

Die Bluetooth SIG hatte erst kürzlich eine neue Kernspezifikation – die Bluetooth Core Specification Version 2.0 + EDR – abgesegnet, mit der dem Funkstandard neues Leben eingehaucht werden soll. Trotzdem wachsen die Zweifel daran, das Bluetooth eine Zukunft hat – besonders seit dem Bluetooth-Hauptförderer Ericsson seine Bluetooth-Abteilung dicht machte.

ZigBee basiert auf dem IEEE-Standard 802.15.4 und wird gegenwärtig von etwa 100 Unternehmen unterstützt. ZigBee-Sensoren sollen unter anderem in Thermostaten verwendet werden, um regelmäßig die Temperatur zu melden. “ZigBee bietet den Verbrauchern einen bequemen Weg, um Geräte aus der Ferne zu kontrollieren”, hieß es von Kirsten West, Analyst bei West Technology Research Solutions.