Amazon-Chef will Flüge ins All anbieten …

Enterprise

Amazon-Unternehmensgründer Jeff Bezos galt schon immer als Paradiesvogel der Branche, so will der bekennende Science-Fiction-Fan in absehbarer Zeit mit einer eigenen Rakete ins All fliegen.

Amazon-Unternehmensgründer Jeff Bezos galt schon immer als Paradiesvogel der Branche. Da er zudem einer der wenigen Überlebenden der Boom-Jahre ist, kann es sich der milliardenschwere 40-Jährige durchaus erlauben, im wahrsten Sinne des Wortes abgehobene Zukunftspläne zu verfolgen. Denn der bekennende Science-Fiction-Fan will in absehbarer Zeit mit einer eigenen Rakete ins All fliegen.
Bezos hat im Jahr 2000 die Firma Blue Origin gegründet und arbeitet seitdem daran, kostengünstige und wiederverwendbare Raumschiffe für Kurzstreckenflüge ins All zu entwickeln. “Ich hoffe sehr, eines Tages ins All zu gelangen und ich glaube auch, dass es möglich wird”, so Bezos. “Und ich werde an Bord eines Blue-Origin-Schiffes reisen.”

Als Begleiterin würde sich beispielsweise die Geigerin Anne-Sophie Mutter anbieten. Sie ließ jetzt in einem Interview verlauten, dass sie gern zum Mond fliegen und dort das erste Konzert spielen würde. “Bachs Solosonaten. Kraterlandschaften. Kein Publikum. Riesige Satellitenschüsseln übertragen meine Musik ins Universum und locken Lebewesen an, von denen wir heute noch nichts wissen.”