Disk-basiertes Backup wird erwachsen

EnterpriseNetzwerke

Ein gutes Jahr nachdem der Speicherspezialist Adic sein Disk-basiertes Backup-System ‘Pathlight VX’ vorgestellt hat, bringt das Unternehmen jetzt die Version 2.0 auf den Markt.

Ein gutes Jahr nachdem der Speicherspezialist Adic sein Disk-basiertes Backup-System ‘Pathlight VX’ vorgestellt hat, bringt das Unternehmen jetzt die Version 2.0 auf den Markt. Es soll im Vergleich zur Version 1.0 die Backup-Leistung verdoppeln, die Kapazität erhöhen und die Kosten minimieren. Pathlight VX gehört zur Familie  der ‘Virtual Tapes’, einer Technologie, die die Stabilität der preislich günstigeren Tape-Welt und die schnelle Verfügbarkeit der Disk-Speicherung miteinander kombiniert.
“In der Disk-basierten Backup-Lösung arbeiten wichtige Komponenten von Adics eigenen Technologien zusammen und bilden einen neuen, einzigartigen Lösungsansatz”, sagte Thomas Feil, Executice Director EMEA Product and Solution Marketing bei Adic, bei der Vorstellung des Produkts in München. “Dazu gehören unsere iPlatform Library-Technologie, die mit Relational Diagnostics für höhere Zuverlässigkeit und schnelleren Service sorgt, die StorNext Datenmanagement-Software für regelbasiertes Management sowie unsere Connectivity-Technologien, die hochleistungsfähige SAN-Appliances schaffen.”

Das kombinierte System integriere sich ohne größere Umstellungen in bestehende Backup-Umgebungen und stelle sich den Applikationen als virtuelle Tape Library dar, hieß es. Dabei haben die integrierten Plattensysteme eine Kapazität von 3,8 bis 46,8 Terabyte. Für die Speicherung auf Tape kann die Scalar-Libraries von Adic oder die L-Series-Libraries von StorageTek integriert werden. Pathlight VX 2.0 ist ab Ende Dezember im Handel, der Einstiegspreis exklusive Library liegt bei 140.000 Euro.