IBMs Opteron-Blade clustert mit

CloudEnterpriseServer

IBM hat einen Blade-Rechner auf Opteron-Basis vorgestellt.

IBM hat einen Blade-Rechner auf Opteron-Basis vorgestellt. Der LS20 für das eServer BladeCenter unterstützt die AMD-Chips mit einem oder auch mit zwei Kernen.

Support kommt auch vom eServer Cluster 1350. Nach Angaben von Big Blue steht dem Anwender nun erstmals ein Rechnerverbund zur Verfügung, der Opteron-Prozessoren mit zwei Kernen auf Blades verwenden kann. Der Cluster 1350, der unter anderem in IBMs Linux Cluster eingesetzt wird, erhält außerdem neue Optionen, darunter eine Infiniband-Lösung. Jetzt sind ferner der eServer 326 verfügbar, der bereits für die Dual-Core-Techologie vorbereitet war sowie p710 und p720, die als Management- und Storage-Knoten fungieren.

Die Cluster-Updates sollen ab Mitte Juli bereit stehen. Für das Blade ist die sofortige Verfügbarkeit angekündigt zum Preis beginnend mit 2259 Dollar. IBM war zwar einer der ersten Hersteller, die Produkte mit der AMD-CPU angekündigt hatten, konzentrierte sich aber bei der Vermarktung von Standard-Servern bislang vor allem auf Modelle mit Xeon des AMD-Konkurrenten Intel.