Diablo ist das Herzstück von Weblogic Server 9.0

EnterpriseSoftware

Der Tools-Anbieter Bea Systems hat die Version 9.0 von ‘WebLogic Server’ vorgestellt, die noch besser in Unternehmensumgebungen funktionieren soll.

Der Tools-Anbieter Bea Systems hat die Version 9.0 von ‘WebLogic Server’ vorgestellt. Die Plattform soll noch besser als Integrator verschiedener Systeme und als Unterstützer der verwendeten Applikationen in Unternehmensumgebungen funktionieren. Applikationen sollen sich viel schneller entwickeln lassen und voll Service Oriented Architecture unterstützen. Darunter versteht Bea einen zuverlässigen und unterbrechungsfreien Service für Systemänderungen, wie beispielsweise Upgrades von Anwendungen und Servern.
Dabei hat der Hersteller besonderen Wert auf die Interoperabilität der Systeme gelegt. Diablo, wie die Version 9.0 in der Projektphase hieß, ist sogar standardisiert worden. Neue Messaging-Dienste mit Store-and-Forward und integriertem Failover, wie sie bisher nur durch zusätzliche Produkte abgedeckt werden konnten, sollen die Kunden überzeugen. Ein erweitertes Security-Framework hilft bei der Verwaltung der meist recht verschachtelten Security-Anwendungen. Eine portalbasierte Konsole zur Kontrolle und Verwaltung soll die Arbeit der Systemadministratoren erleichtern.

Als Kernelement der ‘WebLogic Platform’ spielt der Server die Rolle des Vermittlers bei täglichen Entwicklungs- und Integrationsaufgaben. Services sind so schneller zu realisieren. Die Plattform soll SOA auch in ganz normalen IT-Projekten unterbringen.