Maxtor verschleißt in diesem Jahr vier CFOs

Management

Mit dem Ausscheiden von CEO und President Paul Tufano, der interimsmäßig den Posten des CFO mitübernommen hatte, nimmt jetzt in diesem Jahr der vierte CFO den Hut bei dem Hersteller.

Der Posten des CFO beim Festplattenhersteller Maxtor scheint mit Problemen behaftet. Mit dem Ausscheiden von CEO und President Paul Tufano, der interimsmäßig den Posten des CFO mitübernommen hatte, nimmt jetzt in diesem Jahr der vierte CFO den Hut bei dem Hersteller.
Tufano wird nach Informationen von Maxtor auch aus dem Board ausscheiden. Mit sofortiger Wirkung wird Chong Sup Park Tufano als CEO nachfolgen. Charles Boesenberg wurde als Lead Director für das Maxtor-Board bestimmt. Der Posten des CFO bleibt zunächst vakant, bis ein geeigneter Nachfolger gefunden ist. Das Unternehmen musste für die beiden zurückliegenden Quartale Verluste melden.

“Unter seiner Führung steigerte Paul den Umsatz von 800 Millionen Dollar 1996 auf über 4 Milliarden 2003, stärkte die Bilanz und führte das Unternehmen in den Festplatten-Markt”, erklärte Park. Außer guten Wünschen für die Zukunft, hält sich Maxtor ansonsten sehr stark mit Begründungen für den Weggang von Tufano zurück. Park war zwischen 1995 und 1996 bereits CEO von Maxtor, damals gehörte Maxtor dem Chiphersteller Hynix.