Philadelphia wird Mega-Hotspot

EnterpriseMobile

Philadelphia arbeitet an Plänen für ein WiFi-Netz, dass eine Fläche von etwa 350 Quadratkilometern abdecken wird.

Philadelphia arbeitet an Plänen für ein WiFi-Netz, dass eine Fläche von etwa 350 Quadratkilometern abdecken wird. Das Netz soll auf dem Standard 802.11b basieren, die WiFi-Antennen werden auf Straßenlampen oder Verkehrszeichen installiert. Der Plan soll bis im Dezember fertiggestellt sein, ab Februar werden dann Aufträge an Unternehmen vergeben.
Die Stadt wolle mit dem Projekt die Wirtschaft beleben, die öffentliche Sicherheit fördern und die “digitale Teilung beseitigen”, sagte Dianah Neff, CIO von Philadelphia, dem Brachendienst Infoworld. Die Verwaltung gehe von Erschließungskosten von 40.000 bis 60.000 Dollar pro Quadratmeile aus. Insgesamt seien 7 bis 10 Millionen Dollar für das Projekt veranschlagt.

Ende Oktober hatte bereits die Stadt San Francisco  – selbsternannte Vorhut der Internet-Revolution – ihren Bürgern einen kostenlosen WLAN-Zugang versprochen. “Jeder Bürger sollte über einen Breitbandanschluss und einen Computer verfügen”, hieß es von Bürgermeister Gavin Newson. Ähnliche Projekte laufen in Long Beach und San Jose.