Spyware adé – McAfee und CA teilen sich die Kunden

EnterpriseSicherheit

Um den aktuell größten Security-Sorgen der Unternehmen zu begegnen, ist jetzt auch McAfee mit einer eigenen Lösung angetreten.

Um den aktuell größten Security-Sorgen der Unternehmen zu begegnen, ist jetzt auch McAfee mit einer eigenen Lösung angetreten. Der Security-Spezialist hat sich mit dem Produkt ‘Anti-Spyware Enterprise Edition Module’ vor allem vorgenommen, die Spyware-Angriffe aus dem Web auf Firmennetze zu identifizieren und unschädlich zu machen. Konkurrent Computer Associates (CA) hatte diese Idee allerdings schon vorher und so ist McAfee jetzt nicht allein mit seiner Lösung und die Kunden haben mehr Auswahl.
McAfee versucht der unmittelbaren Konkurrenz der Produkte zu entgehen, indem die allgemeine Verfügbarkeit erst für Dezember angekündigt ist. Die Lösung richtet sich außerdem an McAfee-Kunden, die eine voll integrierbare Lösung suchen, die sich mit den bereits installierten Produkten verträgt. So soll eine Schnittstelle beispielsweise die Interoperabilität mit den bekannten McAfee-Antivirus-Paketen erlauben. Das Modul richtet sich dann gegen Adware, Spyware und Logging-Software, die die Bewegungen der Tastatur aufzeichnet.

McAfee ist der Ansicht, dass trotz der von PestPatrol zugekauften Konkurrenz aus dem Hause Computer Associates genug Platz am Tisch für mehrere Esser ist. Schließlich, so heißt es, gebe es außer den Unternehmen, die sich über mehr und mehr Spyware beschweren, noch eine ungeahnt große Dunkelziffer an Firmen, die sich der neuen Gefahren aus dem Web noch nicht einmal bewusst sind.