silicon.de Studie Wireless Networking 2004

EnterpriseManagementMobile

Der Siegeszug des ‘WiFi’ hat nicht vor der brummenden Kiste unterm Schreibtisch halt gemacht und war vor allem in kleinen und mittelgroßen Unternehmen äußerst erfolgreich.

Mobilität hatten die Entwickler des 802.11-Standards im Sinn, als sie das Wireless LAN entwarfen. Mittlerweile werden kaum noch Notebooks ohne WLAN-Fähigkeiten verkauft. Doch der Siegeszug des ‘WiFi’ hat nicht vor der brummenden Kiste unterm Schreibtisch halt gemacht. Vor allem für Kleinunternehmen scheint das drahtlose Netz zunehmend die Strippen im Kabelschacht zu ersetzen, wie eine Umfrage von silicon.de ergeben hat.
Dass WLAN-Technologie die Mobilität der Mitarbeiter erhöhen kann, stand für die fast 900 Befragten außer Zweifel, quer durch alle Unternehmens- oder Standortgrößen. In Sachen Implementation haben die Kleinen jedoch die Nase vorn. Fast zwei Drittel haben an ihrem Standort drahtlose Netze aufgestellt, während dies beim Mittelstand nur bei der Hälfte der Befragten zutrifft.

Ähnlich verhält es sich mit Neuanschaffungen. In Kleinunternehmen spielt die WLAN-Ausstattung mobiler Computer eine größere Rolle. Mehr als 70 Prozent beantworteten hier die Frage, ob bei neu gekauften mobilen Rechnern auf WLAN-Fähigkeiten geachtet wird, mit Ja. In den Großunternehmen und dem Mittelstand sind es nur knapp 50 Prozent.

Es ist daher wenig verwunderlich, dass unter Kleinbetrieben der Anteil derer, bei welchen mehr als die Hälfte aller mobilen Rechner mit WLAN-Fähigkeiten ausgestattet sind, sehr hoch (26 Prozent) liegt. Das ist drei mal mehr als im Mittelstand und sogar fünf mal mehr als in Großbetrieben. In rund 60 Prozent der mittelgroßen und großen Betrieben hat hingegen nur jedes zehnte Notebook eine WLAN-Ausstattung.

Kleinunternehmen sehen drahtlose LANs allerdings auch als allgemeinen Vernetzungsweg für ihre Infrastrukturen, der nicht nur Notebooks, sondern auch Desktop-PCs umfasst. Rund die Hälfte aller befragten Kleinunternehmen, die in den nächsten zwölf Monaten eine Installation oder eine Erweiterung ihres WLANs beabsichtigen, sehen WiFi als Weg, Notebooks und Desktop-PCs gleichermaßen Zugang ins Firmennetz zu verschaffen. Das ist doppelt so viel wie entsprechende Pläne bei Großbetrieben.

Sehr viele Kleinunternehmen sehen drahtlose LANs auch als einen einfachen Weg, die oft unzureichende oder veraltete Verkabelung innerhalb des Standortes zu umgehen und auf einfachem Weg ihr Firmennetz zu erweitern. Zudem wollen sie damit für mehr Mobilität der einzelnen Arbeitsplätze innerhalb des Unternehmens sorgen.

Dass es bei einer solchen Strategie Einbußen in Sachen Sicherheit geben könnte, scheint Kleinunternehmen dabei weniger zu kümmern als die großen. Bei der Frage, welche Hürden in Zusammenhang mit WLAN-Technologie die meisten Sorgen bereitet, äußerten nur 48 Prozent der Befragten aus kleinen Standorten Bedenken in Sachen Security – bei großen Standorten waren es immerhin 70 Prozent der Befragten. Die Bedenken der kleinen gehen eher in Richtung technologische Reife (19 Prozent), Zuverlässigkeit und Bandbreite (jeweils 13 Prozent).