Neuer Anlauf: Web soll aufs Handy

EnterpriseMobile

Anwender von mobilen Geräten sollen künftig so einfach im Web surfen wie PC-Nutzer.

Anwender von mobilen Geräten sollen künftig so einfach im Web surfen wie PC-Nutzer. Das wollen das ‘World Wide Web Consortium’ (W3C) und die ‘Open Mobile Alliance’ (OMA). Die Organisationen diskutieren in Barcelona, wie dieses Ziel zu erreichen ist.
Ein Ergebnis des zweitätigen Workshops könnte eine ‘Mobile Web Initiative’ sein, berichten US-Medien. Damit sollen Entwickler und Unternehmen ermuntert werden, die bereits existierenden Standards für die Darstellung von Websites auf mobilen Geräten mehr zu beachten.

Das W3C habe bereits eine Reihe von Spezifikationen für das mobile Web verabschiedet, sagte Philipp Hoschka, W3C Interaction Domain Leader. Eine andere Sache sei es doch, Webdesigner und Anwendungs-Programmierer zur Übernahme der Standards zu bewegen. “Wir werden verschiedene Arbeitsgruppen bilden, die sich unter anderem mit Best Practices, Marketing und Training befassen werden”, so Hoschka.

Derweil hat die Open Mobile Alliance angekündigt, das Vorhaben zu unterstützen. Die Allianz ist aus dem früheren ‘WAP Forum’ hervorgegangen. Das Forum versuchte seit 1998, den Standard WAP (Wireless Application Protocol) für die Übertragung von Webinhalten auf mobile Geräte zu popularisieren. WAP ist mittlerweile gescheitert und gilt als einer der größten IT-Flops des letzten Jahrzehnts.