Cisco geht bei Mittelstandsbetreuung neue Wege

EnterpriseSoftware

Für die Cisco-Abteilung, die für die Betreuung und Akquirierung von Mittelständlern zuständig ist, brechen ganz neue Zeiten an.

Für die Cisco-Abteilung, die für die Betreuung und Akquirierung von Mittelständlern zuständig ist, brechen ganz neue Zeiten an. Denn obwohl die Programme reichlich Zuspruch haben und stabil aufgestellt sind, werden sie jetzt umgebaut und umstrukturiert. Das weltweite Channel-Angebot ‘SMB Select’ ersetzt in Deutschland das ‘Cisco Mittelstandspartner-Programm (CMPP)’.
Doch auch in Großbritannien gab es ein nationales Programm für die kleineren Partner, es hieß ‘SME Connect’. Nach einer Anlaufphase von einigen Monaten und drei Monaten Parallelbetrieb sollen die Reseller mit Zielmarkt kleine und mittelständische Unternehmen, die bereits von Cisco als SMB-Select-Partner bestätigt wurden, das neue Angebot annehmen.

Es locken ein persönlicher Account Manager, Garantie-Support, Demo-Geräte, Training, finanzielle Anreize, Sonderaktionen und Marketing-Tools. Der Zugriff auf eine eigenes Portal mit weiterführenden Informationen ist bereits weitgehend Standard bei Partnerprogrammen industrieweit und gehört auch hier dazu. Von der persönlichen Betreuung erhofft sich Cisco aber am meisten. So soll der Account Manager die Fachhändler auf Aktionen, Preisänderungen und Finanzierungshilfen aufmerksam machen, was im Endeffekt weniger Verwirrung für den Endkunden bringt.

Einer der Partner für diese Programme ist der Broadliner Tech Data, er bietet ab sofort 500 Fachhandelspartnern Zugriff auf das komplette Produktportfolio von Cisco. Da dies nicht unerheblichen Einfluss auf den Umsatz haben kann, stellt Cisco innerhalb seiner Mittelstandsabteilung ein vier Mann starkes Team allein für die Tech-Data-Abstimmung bereit. Sie sollen den Fachhändlern wie auch dem Distri und Weiterbildungsunternehmen Azlan vor allem die Neukundengewinnung ans Herz legen.