Apple eröffnet ersten eigenen Shop in Europa

EnterpriseSoftware

Das Beste ist für Apples ersten Europäischen Shop gerade gut genug: Auf der Regent Street im noblen Londoner West End wurde vergangenen Samstag der 99ste eigene ‘Retail Store’ eröffnet.

Das Beste ist für Apples ersten Europäischen Shop gerade gut genug: Auf der Regent Street im noblen Londoner West End wurde vergangenen Samstag der 99ste eigene ‘Retail Store’ eröffnet, das nach Aussage von Apple-Chef Steve Jobs für “ein einzigartiges Einkaufserlebnis” sorgen soll. Bedient werden sie von nicht weniger als 138 Angestellten.
Altehrwürdig an dem Laden ist dabei nur die Backsteinfassade. Die Inneneinrichtung in Stahl, Stein und Glas gehalten. Auf zwei Etagen können die Mac-Jünger dort die neuen Lösungen und Produkte von Apple genießen, mit speziell eingerichteten Bereichen für Musik, Film und Fotografie. Die ersten Kunden waren am Vorabend schon da, mit Schlafsack und ISO-Matte.

Wie von Apple gewohnt stellt der Hersteller im eigenen Store nicht unbedingt den Geiz des Kunden in den Vordergrund, sondern die Coolness der eigenen Produkte. In einem 64 Sitze umfassenden Theater können Interessenten an Workshops, Präsentationen und anderen Events teilnehmen.  Im ‘Studio’, einer Neuheit der Retail Stores, bekommt man individuelle Beratung in den Bereichen Fotografie, Druck, Musik- oder Videoerstellung. In zwei speziell eingerichtete Klassenzimmer wird Support an Anfänger und erfahrene Mac-Anwender gegeben.

Apples eher exotisches Store-Konzept scheint aufzugehen. Seit der Eröffnung der ersten Filiale im Mai 2001 haben mehr als 51 Millionen Besucher einen Retail Store besucht. Ob der hunderste Laden in Deutschland eröffnen wird, ist noch nicht bekannt.