50 Prozent mehr Reichweite im WLAN

EnterpriseMobile

Das neue Chipset der Broadcom Corporation erweitert die Reichweite von WLANs um bis zu 50 Prozent.

Das neue Chipset der Broadcom Corporation erweitert die Reichweite von WLANs (Wireless Lokal Area Network) um bis zu 50 Prozent. Der Vorteil für den Anwender ist, dass so die Anzahl der benötigten Sendergeräte in einem Netz niedriger wird. Dadurch lassen sich Kosten senken. Der Halbleiterhersteller hat die beiden neuen WLAN-Chipsets aus der ’54g’-Produktgruppe mit besseren Signalprozessoren ausgerüstet. So sind auf der Client-Seite mit dem ‘BCM4318E’ und dem Router-on-a-Chip, dem ‘BCM5352E’, in kabellosen Netzen mit der ‘BroadRange’-Technologie größere Abdeckung und bessere Übertragungsraten möglich.
Je weiter sich ein Client vom Access Point oder Router entfernt, desto schwieriger wird die Datenübertragung. Um das zusätzliche “Rauschen” in der Übertragung zu kompensieren und fehlerfreie Kommunikation zu gewährleisten, muss das System die Frequenz der Übertragungsraten herunterfahren. Das sensiblere 802.11g-Chipset von Broadcom sorgt dafür, dass die Datenrate nicht so schnell gesenkt werden muss und ermöglicht bei geringerer Datenübertragung insgesamt größere Reichweiten.

“Die BroadRange-Technologie verbessert die Abdeckung erheblich und ist ein kosteneffektiver Weg, die Erfahrung des Anwenders zu Hause oder im Büro zu verbessern”, erklärte Jeff Abramoitz, Senior Director Marketing bei Broadcom. Das Unternehmen will seine neue Technologie künftig in verschieden Produkten wie zum Beispiel Laptops, Wireless Routern oder Handys unterbringen.