Neuer Sargnagel für den Internet Explorer

EnterpriseSicherheit

Das britische Software-Unternehmen Deepnet Technologies hat einen neuen Browser auf den Markt gebracht

Das britische Software-Unternehmen Deepnet Technologies hat einen neuen Browser auf den Markt gebracht: Deepnet Explorer Version 1.3. Das Programm ist nach Angaben des Herstellers der erste Browser, der einen ‘Phishing-Alarm’ auslösen kann. Die Software gleicht dazu URLs mit Blacklists ab und prüft die Sicherheitszertikfikate der aufgerufenen Sites.
“Phishing ist derzeit das heißeste Eisen der Online-Sicherheit”, sagte Yurong Lin, CEO von Deepnet, in britischen Medien. Windows-Anwender können den Deepnet Explorer kostenlos herunterladen. Die Software schließt einen Pop-up-Blocker, einen P2P-Client und einen RSS-News-Reader ein.

Laut Yurong Lin ist der Browser frei von Spyware. Der Hersteller will Geld verdienen, indem er für Großunternehmen spezielle Versionen des Browsers bereitstellt. Diese könnten etwa eigene Versionen der Blacklists einbauen lassen, hieß es. Zudem seien Kooperationen mit Internet Service Providern oder Suchmaschinen geplant. Versionen für Apple und Linux sind in Arbeit.