Sichere WLANs dank totaler Überwachung

EnterpriseMobile

Um Angriffe auf WLANs besser lokalisieren zu können, hat AirTight Network mit ‘SpectraGuard’ jetzt eine Überwachungs-Plattform auf den Markt gebracht.

Um Angriffe auf WLANs besser lokalisieren zu können, hat AirTight Network mit ‘SpectraGuard’ jetzt eine Überwachungs-Plattform auf den Markt gebracht. Das System besteht aus Radiofrequenz-Sensoren, die in einem Gebäude oder über ein Gelände verteilt werden können, und einem zentralen Management-Server. Er sammelt die Daten und wertet sie aus.
Wenn die Ergebnisse keine Auffälligkeiten aufweisen, werden die Signale vom Server zurück an die Sensoren geschickt, von wo aus sie wieder ausgestrahlt werden. Der Server kann via SSL-Anbindung über eine Browser-Schnittstelle verwaltet werden. Unterstützt werden der Internet Explorer ab der Version 5.5 und der Netscape-Browser ab Version 7.0.

Nach Angaben von AirTight Network können mit Hilfe der Plattform Bedrohungen klassifiziert werden, weitere Anwendungsbereiche seien Intrusion Prevention, lokale Überwachung und Frequenzplanung. Dabei könne SpectraSensors zwischen unautorisierten aber harmlosen Funkaktivitäten unterscheiden, die zum Beispiel aus der Nachbarschaft kommen, und solchen mit kriminellem Hintergrund.

Betrügerische oder falsch konfigurierte Access Points können blockiert, unautorisierte Zugänge begrenzt werden. Dabei werden alle überwachten Geräte und Ereignisse aufgelistet, so dass sie von Administratoren zielgenau lokalisiert werden können. Ein spezielles Tool soll Admins zudem dabei helfen, ein Gebäude oder Gelände so mit Sensoren auszustatten, dass das WLAN bis in den letzten Winkel überwacht werden kann.