Citrix will Lizenzknoten entwirren

EnterpriseSoftware

Von den vielfach kritisierten Software-Lizenzprogramme verschiedenster Anbieter,  will sich der Anbieter von Access Infrastructure Software, Citrix, positiv abheben.

Für die Nutzer von Citrix-Zugangssoftware soll alles einfacher werden. Die vielfach kritisierten Software-Lizenzprogramme verschiedenster Anbieter, mehrfache und komplexe Lizenz-Updates und -Wechsel, sowie alle mit dem Lizenzmanagement zusammenhängenden Probleme – davon will sich der Anbieter von Access Infrastructure Software positiv abheben.
Zumindest bei der Lizenzbeschaffung, Lizenzierung und Wartung sollen die Citrix-Kunden der Software ‘MetaFrame Access Suite 3.0’ im Vorteil sein. Dafür hat der Hersteller das Programm ‘Easy Licensing’ gestartet. Dies ist als Ergänzung zu den vorhandenen Lizenzprogrammen ‘Open’ und ‘Flex’ gedacht und bietet auch kleineren Firmen die Möglichkeit, eine nahezu beliebige Zahl von Lizenzen elektronisch zu erwerben.

Die Lizenzen, so Citrix, können außerdem schneller eingesetzt werden als bisher. Die Unabhängigkeit von der Größe erweitert das Klientel für die Software, da bei den anderen Programmen eine gewisse Unternehmensgröße, beziehungsweise Lizenznutzerzahl, notwendig ist. Das neue Programm gilt beispielsweise ab 20 Anwendern. Der später eventuell notwendige Erwerb weiterer Lizenzen sei ebenfalls vereinfacht worden, heißt es. Die digitale Form der Systeme erlaube auch einen schnelleren Einsatz, auch bei fünf Lizenzen. Citrix hofft, dass sich so auch bei bestehenden Kunden die Zahl der abgesetzten Lizenzen erhöhen könnte, weil mehr Nutzer zugreifen könnten.