Kazaa verschleudert die meiste Spyware

EnterpriseSicherheit

Was Insider bereits seit längerem vermutet haben, ist jetzt offiziell: Kazaa ist das weltweit meistverbreitete Spyware-Programm.

Was Insider bereits seit längerem vermutet haben, ist jetzt offiziell: Kazaa ist das weltweit meistverbreitete Spyware-Programm. Das geht aus einer Liste der größten Spyware-Bedrohungen hervor, die Computer Associates (CA) jetzt veröffentlicht hat. Demnach wurde das Peer-to-Peer-Programm weltweit 200 Millionen Mal heruntergeladen und öffnete damit ebenso oft den Schnüffelprogrammen Tür und Tor.
Das für die Anwender kostenlose Filesharing-Tool finanziert sich über unerwünschte Werbe- und Spionagetools, die der Nutzer in der Regel unbewusst auf seinen Rechner lässt. Dort verrichtet die Software heimlich ihren Auftrag und sammelt Daten über das Surfverhalten der User. Diese Informationen werden dann von den Herstellern der Software an Werbekunden weiterverkauft. In der Folge wird der Anwender mit einer Flut von Popups bombardiert. Zudem leidet die Systemperformance unter den Programmen.

Gartner schätzt, dass inzwischen 80 bis 90 Prozent aller PCs mit Spyware verseucht sind. Viele Anwender seien sich aber nicht bewusst, welche Gefahren solche Pogramme mit sich bringen, sagte Simon Perry, Vice President für Security Strategy bei CA. “Die Leute sorgen sich um den Datenschutz, aber gleichzeitig realisieren sie nicht, dass solche Applikationen nicht einfach nur passiv Werbeeinblendungen liefern, sondern gleichzeitig auch überwachen was man macht.”