Microsoft gewährt Windows NT 4 Gnadenfrist

EnterpriseSoftware

Jetzt beugt sich Microsoft offenbar dem Druck der Unternehmen, die sich nicht von der ‘Windows NT 4’-Plattform verabschieden wollen und bietet neue Support-Verträge noch bis 2006.

Jetzt beugt sich Microsoft offenbar dem Druck der Unternehmen, die sich nicht von der ‘Windows NT 4’-Plattform verabschieden wollen und bietet neue ‘maßgeschneiderte’ Support-Verträge noch bis 2006. Der reguläre kostenlose Support läuft noch in diesem Monat aus. Ursprünglich plante Microsoft bereits Ende 2003 die technische Unterstützung für das Betriebssystem auslaufen zu lassen.
Die neuen Supportverträge sind kostenpflichtig und werden bis Dezember 2006 gültig sein. In diesem Rahmen bekommen Anwender dann Sicherheits-Updates mit den Einstufungen ‘kritisch’ und ‘wichtig’ zur Verfügung gestellt. NT 4 User, die keinen neuen Vertrag geschlossen haben, bekommen diese Patches nicht.

Wie es jetzt aus dem Unternehmen heißt, ist ein ähnliches Modell auch für den Support von Exchange 5.5 geplant, der Ende 2005 auslaufen wird. Dabei müssen die Anwender eine Basisgebühr bezahlen, ungeachtet, ob Dienstleistungen erbracht werden oder nicht. Offenbar soll es aber nicht nur sicherheitsrelevante Updates geben sondern auch Support für NT auf dem ‘Virtual Server’. Daneben verringert Microsoft die Zeitspanne, in der die neuen Verträge unterzeichnet werden können, von sechs auf drei Monate. Preise für den kostenpflichtigen NT-Support sind noch nicht bekannt.