Neue Software analysiert IP-Adressen dreidimensional

EnterpriseNetzwerke

Mit der Software ‘3D Traceroute’ von Holger Lembke können Anwender in einer dreidimensionalen Benutzeroberfläche zurückverfolgen, welchen Weg die Daten zu ihrem Rechner zurücklegt haben.

Mit der Software ‘3D Traceroute’ von Holger Lembke können Anwender in einer dreidimensionalen Benutzeroberfläche zurückverfolgen, welchen Weg die Daten zu ihrem Rechner zurücklegt haben. Das kostenlose Programm ermöglicht es nach Angaben von Lembke, eine IP-Adresse beziehungsweise URL vollständig auszuloten. Dreidimensional dargestellt werden unter anderem die bekannten Netzwerk-Funktionen ‘Ping’ und ‘Traceroute’.
Es gebe viele Gründe dafür, einer abstrakten IP-Adresse einen konkreten Rechner zuzuordnen, hieß es von Lembke. So könnten die Anwender nach Fehlern in der Datenübertragung suchen oder einen von der Firewall gemeldeten IP-Angriff zurückzuverfolgen, um so Spam-Versender zu identifizieren.

Lembke bietet das Analyse-Tool in zwei Versionen an. 3D Traceroute ist Freeware, ‘3D Traceroute Pro’ kostet etwa 24 Euro. Die kostenpflichtige Version wartet unter anderem mit einer ‘Globus Trace’-Funktion auf. Damit werden die Datenwege auf Landkarten dargestellt, die sich bis auf Landkreisgröße herunterzoomen lassen. Hinzu kommt ein ‘Mailbox-Peeker’ zum Sichten und Reparieren zerstörter POP3-Boxen.