HP wirbt verstärkt um IBM-Kunden

EnterpriseSoftware

Mit einem speziellen Rabatt-Programm will Hewlett-Packard (HP) in den kommenden Monaten IBM Kunden abjagen.

Mit einem speziellen Rabatt-Programm will Hewlett-Packard (HP) in den kommenden Monaten IBM Kunden abjagen. Vice President und General Manager John Thompson enthüllt diese Pläne in einer internen Mail an Lösungsanbieter. Man wolle vor allem aus der Unsicherheit Kapital schlagen, die sich aus dem Verkauf von IBMs PC-Sparte an Lenovo ergebe.
“Vor dem Hintergrund der Fragen, die der Verkauf aufwirft, könnten sich IBM-Kunden bald nach Alternativen für ihre PCs umsehen”, schrieb Thompson und drängte die Partner gleichzeitig, sich nach aktuellen PC-Kunden von IBM umzusehen. Es gehe darum, “schnell zu sein und offensive Werbe- und Bonus-Kampagnen zu starten”.

Wie genau diese Bonus-Programme aussehen könnten, ließ Thompson dabei offen. Ein HP-Sprecher sagte jedoch, die Incentive-Kampagnen würden voraussichtlich Anfang nächsten Jahres starten und Preisnachlässe gegenüber IBM-Kunden beinhalten.

Wie der General Manager weiter schreibt, könnten sich IBM-Kunden um die Fortführung von Produktneuheiten sorgen oder um Probleme mit Support und Service nach der Lenovo-Akquisition. “Sie haben die einmalige Möglichkeit, HP gegenüber diesen Kunden als bessere Lösung zu positionieren”, so Thompson an die Lösungsanbieter.