XBRL-Lösung für durchgängiges Finanz-Reporting

EnterpriseSoftware

XBRL mausert sich zum globalen Standard für Finanzberichte, der Markt wächst, und immer mehr Firmen wollen ihren Anteil daran haben.

Extensible Businesss Reporting Language (XBRL) mausert sich zum globalen Standard für Finanzberichte, der Markt wächst, und immer mehr Firmen wollen ihren Anteil daran haben. Der Spezialist für Business Intelligence (BI), Business Objects, hat jetzt zusammen mit den Partnern Edgar Online und Ipedo eine Lösung für Unternehmensanwendungen entwickelt, die XBRL beim Finanzreporting über Repositories in den Mittelpunkt stellt.

Die Lösung firmiert vorerst unter ‘XBRL-BI’ und soll die täglichen Compliance-Anforderungen erleichtern. Dabei werden die Finanzdaten in der Firma mithilfe eines speziellen Werkzeugs so aufbereitet, dass sie ohne viel Aufwand in das Format XBRL umgewandelt werden können. Schließlich ist dies das Format, in dem die Behörden die Daten haben wollen.

Edgar-Online-Systeme fungieren dabei als Konverter, die die Daten grob übersetzen. Die BI-Suite ‘I-Metrix’ bereitet die Daten für die Weiterverarbeitung auf. Die Ipedo-Werkzeuge transferieren die Daten und Kontextinformationen in die Suite ‘XI Platform’ von Business Objects, die extra um XBRL-Funktionen erweitert wurde. Die Partner sagen zu, dass die Kunden zusätzlich auch weitere Dashboards und Reporting-Tools verwenden können, um granularere Ergebnisse zu erhalten. Sie müssen nur die auf XML aufgebaute Sprache XBRL beherrschen.

Da die Daten in XBRL stets identisch sind, sind sie besonders gut für die globale Weiterverarbeitung und Weiterleitung geeignet. In Deutschland setzen bereits heute alle Geschäftsbanken, die Deutsche Börse AG und einige regionale Finanzbehörden auf XBRL, künftig soll auch die Informationspflicht an Stellen wie Börsenaufsicht und Handelsregister über XBRL abgewickelt werden.