Bund erweitert Förderung für kleine und mittlere ITK-Unternehmen

EnterpriseSoftware

Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn hat die zweite Auswahlrunde der Forschungsinitiative ‘Software Engineering 2006’ gestartet.

Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn hat die zweite Auswahlrunde der Forschungsinitiative ‘Software Engineering 2006’ gestartet. Insgesamt werden 45 Millionen Euro für Forschungsvorhaben ausgeschüttet. Gleichzeitig verabredete Bulmahn mit Willi Berchtold, dem Präsidenten des Branchenverbandes Bitkom, eine engere Zusammenarbeit zur Stärkung des ITK-Mittelstands.
Bulmahn und Berchtold wollen Innovationen in “strategisch wichtigen” Technologiefeldern fördern und ihre Umsetzung in Produkte beschleunigen. “Viele Mittelständler haben sich Spitzenpositionen auf dem Weltmarkt erarbeitet und sind in ihren Segmenten Marktführer oder technische Vorreiter”, hieß es von Bulmahn. Daher werde die ITK stärker in das Zentrum von Mittelstandspolitik und Innovationspolitik gerückt.

“Deutschland ist Weltmeister im Erfinden und muss dies stärker in Produkte und Lösungen umsetzen”, sagte Berchtold. Wenn Deutschland im ITK-Sektor vom Netto-Importland wieder zum Exportland werden wolle, seien die kleinen und mittleren Unternehmen besonders gefordert, ihren Teil beizutragen.

Die erste Runde der Forschungsinitiative hatte das Bundesforschungsministerium 2003 gestartet und mit 48,5 Millionen Euro dotiert. Bislang gründeten kleine und mittlere Unternehmen 36 Software-Engineering-Verbünde mit Partnern aus der Wissenschaft, Forschung und Entwicklung.