EDS übernimmt Desktop-Services für Continental AG

Management

EDS und der Automobilzulieferer Continental AG haben einen IT-Outsourcing-Vertrag in trockene Tücher gebracht.

EDS und der Automobilzulieferer Continental AG haben einen IT-Outsourcing-Vertrag in trockene Tücher gebracht. Die Vereinbarung hat eine Laufzeit von fünf Jahren. EDS übernimmt für etwa 8300 PC-Arbeitsplätze von Conti in sechs europäischen Ländern Desktop-Services.
Wie die beiden Unternehmen mitteilten, erneuert EDS zunächst die PC-Arbeitsplätze sowie die Server. Anschließend betreut der Outsourcing-Dienstleister die neue IT-Umgebung und stellt für die Nutzer bei Continental ein Helpdesk zur Verfügung. Zu den finanziellen Konditionen der Vereinbarung machten die Unternehmen keine Angaben.

“Ich wünsche mir, dass der Vertragsabschluss Grundlage für eine noch umfassendere Zusammenarbeit ist”, hieß es von Reinhard Clemens, Vorsitzender der EDS-Geschäftsführung in Deutschland. Bereits 1993 hatten EDS und Conti einen ersten Vertrag abgeschlossen. EDS erbringt seitdem Applikations-Management-Services für den Conti-Geschäftsbereich Forschung und Entwicklung.