Trojanisches Pferd jagt durchs XP-Revier

EnterpriseSicherheit

Für Windows XP-Anwender beginnt das neue Jahr so, wie das alte zu Ende gegangen ist – mit einer Lücke in ihrem Betriebssystem.

Für Windows XP-Anwender beginnt das neue Jahr so, wie das alte zu Ende gegangen ist – mit einer Lücke in ihrem Betriebssystem. Symantec warnte jetzt vor dem Trojaner ‘Phel’, der sich über ein Sicherheitsloch im Internet Explorer auf den Rechner schleichen kann. Auch Systeme, die mit dem Service Pack 2 für XP ausgestattet sind, sind von dem Schädling bedroht.
Um die Lücke auszunutzen, müssen Angreifer einen Nutzer zunächst auf eine manipulierte Webseite locken. Ist der Trojaner einmal im System, installiert er schadhaften Code und übernimmt so die Kontrolle über den Rechner des Opfers. Eine Microsoft-Sprecherin sagte, der Konzern werde ein entsprechendes Sicherheits-Update zur Verfügung stellen. Einen genauen Zeitpunkt konnte sie nicht nennen.

Nach Angaben von Symantec ist die Gefahr derzeit noch relativ gering, da Phel einen Programmierfehler aufweist und sich deswegen meist nicht richtig installiert. Eine korrigierte Version könnte sich jedoch nach Angaben der Experten weit schneller ausbreiten.