Ab 2007 Manager-Tourismus ins Weltall

Management

Die unendlichen Weiten des Weltraums scheinen Manager magisch anzuziehen.

Die unendlichen Weiten des Weltraums scheinen Manager magisch anzuziehen. So will Amazon-Chef Jeff Bezos Flüge ins All anbieten. Microsoft-Mitbegründer Paul Allen hat in Seattle ein Science-Fiction-Museum eröffnet und Millionen in ‘SpaceShip One’ – den ersten privat gebauten Raumgleiter – gesteckt.
Nachdem SpaceShip One Anfang Oktober erfolgreich im Orbit gekreuzt hat, arbeitet der Hersteller ‘Scaled Composites’ jetzt mit Hochdruck am Nachfolgermodell ‘SpaceShip Two’. Während SpaceShip One nur einen Passagier aufnimmt, werden in SpaceShip Two acht bis neun Passagiere mitfliegen. Ein Ticket soll etwa 200.000 Dollar kosten.

Wie die BBC berichtet, hat der britische Milliardär Richard Branson bereits fünf Exemplare der SpaceShip Two bestellt. Branson betreibt unter anderem die Billig-Fluglinie Virgin. Ab 2007 solle die neue Raumgleiter-Flotte bis zu 3000 Passagiere jährlich ins All bringen.