Hitachi haushoch: 500-GByte-Platte geplant

EnterpriseNetzwerke

Noch nicht einmal ein Jahr ist diese Meldung alt: Hitachi knackt die 400-GByte-Laufwerksgrenze und schon legt der japanische Hersteller nach.

Noch nicht einmal ein Jahr ist diese Meldung alt: Hitachi knackt die 400-GByte-Laufwerksgrenze und schon legt der japanische Hersteller nach. Auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas kündigte er an, nun schnell auch die 500-GByte-Hürde nehmen zu wollen.
Im März vergangenen Jahres verbreitete Hitachi die Nachricht, man habe 400 GByte auf eine 3,5-Zoll-Festplatte gepackt. Hunderte Stunden Film und Musik passten schon auf diese Speicherkomponente. Anwender wird es freuen: Jetzt lassen sich weitere Stunden auf dem Datenträger ablegen. Im ersten Quartal dieses Jahres sollen erste Produkte zur Weiterverarbeitung verkauft werden.

Zeitgleich gibt sich Hitachi winzig und kündigte ‘Mickey’ an. Mickey ist der Kosename für den 1-Inch-Microdrive, der nun um ein Fünftel kleiner sei. Bis zu 10 Gigabyte sollen auf den ‘Baby-Drive’ passen. Einsatzgebiete sind dann vor allem Digitalkameras und MP3-Player, so Reuters.