Telekom will an den Bosporus

EnterpriseMobile

Die Deutsche Telekom will offenbar ins türkische TK-Netz einsteigen.

Die Deutsche Telekom will offenbar ins türkische TK-Netz einsteigen. Einem Pressebericht zufolge, hat der Bonner Konzern die Ausschreibungsunterlagen für den geplanten 55-Prozent-Blockverkauf von Türk Telekom angefordert.
Die türkische Tageszeitung ‘Milliyet’ berichtet in ihrer Mittwochausgabe, neben den Deutschen hätten noch eine Reihe einheimischer Telefongesellschaften sowie die spanische Telefonica, Telecom Italia, Belgacom und die saudische Gesellschaft Suudi Oger Interesse an dem in der Türkei führenden Konzern mit 19 Millionen Kunden signalisiert.

Analysten schätzen den Wert der Türk Telekom auf acht bis zehn Milliarden Dollar. Die Privatisierungsbehörde hatte im November Interessenten aufgefordert, die Ausschreibungsunterlagen anzufordern. Ihre finanziellen Angebote müssen die Bewerber bis zum 31. Mai der türkischen Behörde unterbreiten. Eine Entscheidung soll im Juni/Juli fallen.

Der türkische Staat hat seit 1995 wiederholt erfolglos versucht, den Telekomkonzern zu privatisieren. Mit 19 Millionen Kunden und 61.000 Mitarbeitern ist Türk Telekom der führende Telekomkonzern des Landes.