Schwere PC-Taschen machen Geschäftsleute krank

Enterprise

Gekrümmte Rücken, Haltungsschäden, aber Hauptsache die ‘Connectivity’ stimmt.

Gekrümmte Rücken, Haltungsschäden, aber Hauptsache die ‘Connectivity’ stimmt. Nach diesem Motto leben offenbar viele Geschäftsfrauen und -männer. Kein Computerköfferchen, das nicht mit Laptop, Handy, Kabeln oder Adaptern bestückt ist, die in der Summe Gepäckstücke richtig schwer werden lassen.
Hersteller haben sich jetzt dieses Problems angenommen und arbeiten an leichteren Alternativen und Kombigeräten: leichtere Batterien, kombinierte Adapter und vieles mehr. In der New York Times weinten sich kürzlich einige Business-Menschen zum Thema aus. Eine Frau jammerte, sie trage immer eine extra Tasche für ihre Hardware (Maus, Telefonkabel, tragbarer Scanner) mit sich herum. Das sei schon ganz schön schwer. Und ein Geschäftsmann erklärte, dass er ohne eine mobile Festplatte nicht leben könne. “Einmal”, so erinnert sich fast sentimental, “hab ich mit einem Kollegen eine Powerpoint-Präsentation während einer Zugfahrt ausgearbeitet. Die großen Datenmengen haben wir immer mittels mobiler Platte zwischen unseren Laptops hin und her geschoben.”

Andere denken eher an die Diebstahlsicherheit ihrer Laptops. So kommt ein Mann zu Wort, der nie ohne Zahlen- oder Kettenschloss auf Reisen geht. Damit könne er seinen Rechner anschließen, sollte er einmal ohne Laptop aus dem Hotelzimmer gehen. “Wenn jemand meinen Rechner stehlen will, dann steht er schließlich mit angeschlossener Lampe und Stuhl in der Lobby.”

Es steht zu befürchten, dass die Business-Welt ein El Dorado für Orthopäden wird, wenn das mit der schweren Elektronik so weiter geht. Bitte, liebe Hersteller, helft, damit all die wichtigen Menschen auch morgen noch ohne Treppenlift in den ersten Stock kommen.