Neue Software soll E-Mails einfacher verschlüsseln

EnterpriseSicherheit

Das Software-Unternehmen ‘Ciphire Labs’ hat ein Programm veröffentlicht, mit dem Anwender E-Mails automatisch verschlüsseln können.

Das Software-Unternehmen ‘Ciphire Labs’ hat ein Programm veröffentlicht, mit dem Anwender E-Mails automatisch verschlüsseln können. Die Software – Ciphire Mail – signiert zudem alle ausgehenden Nachrichten. Privatanwender und gemeinnützige Organisationen können das Programm kostenlos herunterladen. Als Gateway-Lösung für Unternehmen soll Ciphire Mail im Frühjahr 2005 verfügbar sein.
“Das Vertrauen in das Kommunikationsmittel E-Mail sinkt aufgrund von Phishing und Spam immer weiter”, hieß es von Errikos Pitsos, CEO von Ciphire Labs. Die Software ermögliche es jedoch auch technisch kaum versierten Nutzern, sicher über E-Mail zu kommunizieren. Andere Verschlüsselungslösungen seien dagegen oft kostenpflichtig und vielen Anwendern zu kompliziert und zu aufwendig.

Das Programm ist mit allen gängigen E-Mail-Programmen nutzbar und für Windows, Linux und Mac OS X verfügbar. Anwender können ihre E-Mail-Korrespondenz verschlüsseln und signieren, aber auch unverschlüsselte E-Mails versenden. Die Software prüft, ob der Empfänger ebenfalls das Tool nutzt und gültige Nutzerdaten hat.

Diese Daten stehen in Form eines Zertifikats auf dem ‘Ciphire Certificate Directory’  (CCD) bei Ciphire Labs zur Verfügung. Liegt ein gültiges Zertifikat für den Empfänger vor, wird die E-Mail verschlüsselt und signiert. Falls der Empfänger Ciphire Mail nicht nutzt, wird die E-Mail zwar signiert, aber unverschlüsselt versendet.

Die Echtheit und Richtigkeit der Zertifikate prüft das ‘Ciphire Fingerprint System’ – eine Technologie, die das Verändern der Nutzerdaten auf der zentralen Infrastruktur verhindert. Alle Ciphire Mail-Clients nutzen das System, um gegenseitig die Authentizität und Integrität der Benutzerdaten zu überprüfen.

Ciphire Mail wurde in den letzten drei Jahren entwickelt und basiert auf erprobten Verschlüsselungsalgorithmen. Das Ziel war es, eine einfach zu bedienende Verschlüsselungslösung zu schaffen, die sowohl die Anforderungen von Sicherheitsspezialisten als auch von Privatnutzern erfüllt. Ciphire Labs will den Quellcode der Software nach eigenen Angaben noch in diesem Jahr veröffentlichen.