‘Human Clock’ macht berühmt für eine Minute

Enterprise

Menschen, die lieber für eine Minute berühmt seien wollen, als gar nicht, kann geholfen werden, und auch Menschen, denen gerade besonders langweilig ist.

Menschen, die lieber für eine Minute berühmt seien wollen, als gar nicht, kann geholfen werden. Und auch Menschen, denen gerade besonders langweilig ist. Hilfe naht von einer pfiffigen Website: The Human Clock.
Die Idee: Anwender aus aller Welt schicken ihre Fotos ein. Darauf stellen sie auf die Minute genau die Uhrzeit dar. Etwa, indem sie ein Schild mit der Aufschrift 12:12 hochhalten und in die Kamera schielen. Oder 14:50 mit Hundekuchen auf den Teppich legen. Oder 08:05 an die Hauswand des Nachbarn pi… nseln.

Daniel Craig Giffen, der Betreiber der Site, lässt die Fotos dann rotieren –  jede Minute ein Foto. Die Human Clock gibt es in zwei Varianten: einer digitalen und einer analogen. Die Fans scheinen dabei lieber ein schickes digitales Display, als ein tumbes rundes Ziffernblatt zu sein. Jedenfalls ist die Datenbank der digitalen Ausgabe mit 6800 Bildern gut gefüllt.

Es gibt Unterwasser-Bilder, Flugkapitäne haben sich im Cockpit und Aborigines im Busch fotografieren lassen. Manche Einsender haben vielleicht auch mit Photoshop ein bisschen nachgeholfen. Tipp für einen Fernsehabend ohne Harald Schmidt-Show: Schnell ein Foto machen, einschicken und warten, bis man dran ist.