Apple sucht neuen Deutschland-Chef

Management

Völlig überraschend hat der Deutschland-Chef des Computerherstellers Apple das Unternehmen verlassen.

Völlig überraschend hat der Deutschland-Chef des Computerherstellers Apple das Unternehmen verlassen. Nach Angaben eines Apple-Sprechers hat Frank Steinhoff nach vier Jahren auf eigenen Wunsch den Hut genommen, um sich neuen Aufgaben zu widmen. Eine Begründung gab der Konzern nicht ab.
Der Sprecher sagt weiter, dass sich Steinhoff beruflich neu orientieren möchte. Angeblich will sich Steinhoff komplett aus der IT-Branche zurückziehen, berichtet das Manager-Magazin und beruft sich dabei auf Insiderkreise.

Bis ein Steinhoff-Nachfolger gefunden ist, übernimmt laut Apple interimistisch ein Vierer-Team bestehend aus Tom Busshart, Jan Sperlich, Julia Gildemeister und Isabel Waida die Aufgaben des ehemaligen Deutschland-Chefs. Mit Steinhoffs Rückzug ist auch der Posten des Österreich-Chefs vorerst vakant. Nachdem der ehemalige Österreich-Geschäftsführer Christian Maranitsch im Juli des Vorjahres ausgerechnet zu Microsoft gewechselt war, hatte Steinhoff auch das operative Geschäft der österreichischen Niederlassung übernommen.

Steinhoff hatte sich in der vergangenen Woche sehr zufrieden über das Deutschlandgeschäft geäußert. Vor allem die Nachfrage nach dem Musikplayer iPod habe zu einem wahren Boom geführt. Im abgelaufenen Quartal habe sich das Geschäft in Deutschland etwa so gut entwickelt wie in ganz Europa, wo der Absatz um etwa 33 Prozent und der Umsatz um 63 Prozent zulegten. Konkrete Zahlen für Deutschland nennt Apple traditionell nicht.