McData bringt SAN-Switch furs High-end

EnterpriseSoftware

McData hat den ‘Intrepid i10K’ herausgebracht, einen Director für das Backbone.

McData hat den ‘Intrepid i10K’ herausgebracht, einen Director für das Backbone. Der SAN-Switch (Storage Area Network) wurde nach Angaben des Herstellers für die Rechenzentren global operierender Unternehmen optimiert. Danach erlaubt das Gerät eine dynamische Netzwerk-Partitionierung und erleichtert die SAN-Konsolidierung.
Der Intrepid i10K bietet bis zu 256 Non-Blocking-I/O-Ports mit einem Datendurchsatz von 1 Gbit/s oder 2 Gbit/s. Setzt man die Bandbreite auf 10 Gbit/s, kann man auf Grundlage von Dark Fiber eine Entfernung von bis zu 190 Kilometern überbrücken.

“EMC wird die Lösung von McData als EMC Connectrix ED-10000M Backbone Director anbieten”, hieß es von Chuck Hollis, EMC Vice President of Platforms Marketing. In Verbindung mit EMCs Storage-Lösungen liefere McDatas Switch eine Infrastruktur, die ein effektives Information Lifecycle Management ermögliche.

McData dringt mit dem Intrepid i10K in ein Revier vor, das bislang vor allem seinem Konkurrenten CNT vorbehalten war. Dieses Marktsegment wollte McData offensichtlich unbedingt erobern. Zugleich mit dem SAN-Switch gab das Unternehmen bekannt, das es CNT für 235 Millionen Dollar übernimmt.