Toshiba steuert Windows-PCs mit dem Handy fern

EnterpriseSoftware

Toshiba hat eine neue Software vorgestellt, mit der sich vom Handy aus an einem Windows-Computer Dokumente schreiben oder E-Mails verschicken lassen.

Toshiba hat eine neue Software vorgestellt, mit der sich vom Handy aus an einem Windows-Computer Dokumente schreiben oder E-Mails verschicken lassen. Damit ließen sich solche Arbeiten von beliebigen Orten aus erledigen, beispielsweise auch in Zügen oder Bussen, hieß es. Toshiba wird den Service ab Ende März zunächst in Japan anbieten, ähnliche Dienste in Zusammenarbeit mit Anbietern aus den USA oder Europa seien ebenfalls geplant.
Die Idee, vom Handy aus auf den eigenen Computer zuzugreifen, ist nicht neu. Aber die Möglichkeiten solcher Software waren bisher begrenzt. Toshiba verspricht dagegen, das Produkt ‘Ubiquitous Viewer’ beherrsche nahezu die gesamte Funktionspalette von Windows-PCs.

Kritiker geben jedoch zu bedenken, dass es nicht besonders komfortabel ist, ein Handy als Tastatur und Maus einzusetzen und den Computer-Bildschirm über ein winziges Display zu kontrollieren. Bei einer Demonstration der Toshiba-Software brach die mobile Verbindung zudem zweimal zusammen, bevor ein Dokument als Mail-Anhang eingefügt werden konnte.

Toshiba will mit dem neuen Produkt in erster Linie Unternehmenskunden ansprechen. Auch Privatnutzer könnten jedoch die Software einsetzen, um beispielsweise Fernsehsendungen aufzuzeichnen oder Sicherheitskameras und Klimaanlagen zu überwachen, die an das Heimnetzwerk angeschlossen sind. Preise für die Software wurden bisher nicht veröffentlicht.