Google und Co wollen Blogs von Spam befreien

EnterpriseSicherheit

Google, MSN und Yahoo haben sich mit Herstellern von Blogging-Software darauf geeinigt, so genannten ‘Kommentar-Spam’ zu bekämpfen.

Google, MSN und Yahoo haben sich mit Herstellern von Blogging-Software darauf geeinigt, so genannten ‘Kommentar-Spam’ zu bekämpfen. Darunter versteht man unerwünschte Einträge in den Kommentar-Teilen von Blogs. Die Kommentare werden von den Spammern automatisiert, injiziert und enthalten Links zu Spam-Sites.
Die drei Suchmaschinen haben jetzt mit Blogger, Blojsom, Buzznet, Flickr, LiveJournal und Six Apart vereinbart, ein so genanntes ‘Nofollow’-Tag in die Blogging-Software zu integrieren. Das Tag verhindert, dass Links in Blog-Kommentaren von den Programmen der Suchmaschinen (Crawler) erkannt werden können.

“Das ist kein Allheilmittel, aber ich denke, dass die Initiative helfen wird”, sagte David Czarnecki, Gründer von Blojsom, in US-Medien. Das Problem des Kommentar-Spam werde in der Öffentlichkeit mehr wahrgenommen, seitdem sich die großen Suchmaschinen damit beschäftigten.

Die Spammer versuchten mithilfe des Kommentar-Spam, ihre Platzierung in den Ergebnislisten der Suchmaschinen zu verbessern. Die Initiative solle den Spammern die Lust auf die Blogs vertreiben. Eventuell werde man auch Software entwickeln, die Spam-Einträge in Blogs erkennen könne, so Czarnecki.