Sun strickt Komplettlösung für Compliance

Management

Sun Microsystems nimmt sich des wachsenden Compliance-Problems seiner Kunden an, ein Produktpaket soll den Kunden beim Anpassen ihrer Daten an die Regierungsbestimmungen helfen.

Sun Microsystems nimmt sich des wachsenden Compliance-Problems seiner Kunden an. Ein Produktpaket aus Storage- und Server-Hardware, Software, Spezialanwendungen und dem Betriebssystem ‘Solaris’ soll den Kunden beim Anpassen ihrer Daten an die Regierungsbestimmungen helfen. Spezielles Augenmerk liegt hierbei auf: Sarbanes-Oxley-Act, HIPAA, SEC 17 a-4, Gramm-Leach-Bliley, aber auch europäischen Bestimmungen wie Basel II.
Bei der ‘Sun Compliance and Management Solution’ ließ sich der Netzwerk-Computing-Konzern von einem Spezialanbieter helfen. AXS-One, ein Anbieter aus North Rutherford, New Jersey, steuert die gleichnamige Lösung bei. Diese musste zuerst gemeinsame Tests unter Labor- und Live-Bedingungen bestehen. Sie soll jetzt eine hohe Skalierbarkeit erreicht haben, was sie für verschiedene Kundengruppen attraktiv machen soll.

Die Technologiepartnerschaft mit der großen Sun soll die bislang weitgehend auf den US-Markt beschränkte Lösung international bekannter machen. Für Sun bedeutet die Lösung eine weitere Komplettierung des eigenen Portfolios für Content Management und Storage. Beispielsweise soll die bisherige E-Mail-Archivierung mit ‘Infinite Mailbox’ durch die neue Lösung technisch überholt sein.

Die Kunden erhalten einer Unternehmensmitteilung zufolge schließlich eine Lösung, die ihnen über eine einzige Plattform alle Compliance-relevanten Möglichkeiten an die Hand geben soll. Besucher der am 23. Januar eröffneten LotusSphere 2005 in Florida können sich selbst ein Bild davon machen. Das Paket ist weltweit verfügbar.