Wyse macht seine Thin Clients noch dünner

EnterpriseSoftware

Thin-Client-Spezialist Wyse hat jetzt drei neue Endgeräte für das so genannte ‘Network-centric Computing’ vorgestellt.

Thin-Client-Spezialist Wyse hat jetzt drei neue Endgeräte für das so genannte ‘Network-centric Computing’ vorgestellt. Der Winterm S30 eigne sich besonders für den Einsatz im Großunternehmen und basiert auf dem Embedded-System Windows CE 5.0. Der Winzling ist etwa so groß wie ein dickeres Taschenbuch und ist laut Herstellerangaben bis zu drei Mal schneller als das Vorgängermodell. Wie Curt Schwebke, Vice President und CTO von Wyse, gegenüber silicon.de erklärte, ist auf Windows CE neben Citrix auch der Terminal-Betrieb über Tarantella möglich.
Etwa gleich groß wie der Winterm S30 ist der Winterm S50. Wäre der Name Programm, müsste der Linux-Terminal eigentlich Linterm heißen, denn er basiert auf Wyse Linux V6, dem hauseigenen Linux des Herstellers, das den Kernel 2.6 implementiert hat. “Gerade bei Großkunden haben wir sehr starkes Interesse an Linux-Thin-Clients”, erklärte Christian Hoesslin, Marketing Director EMEA. Der Client eignet sich auch für den Einsatz von Windows-Anwendungen über Citrix Metaframe oder Microsoft Terminal Services. Das ansonsten zustandslose Gerät verfügt über einen Firefox-Browser 1.0 und kann so direkt auf HTML-basierte Anwendungen zugreifen.

Der große Bruder Winterm 5150SE ist in seinen Ausmaßen etwas umfangreicher, bietet dafür aber auch mehr Anschlussmöglichkeiten, wie zum Beispiel einen Anschluss für eine WLAN-Steckkarte. Vor allem als Ablösung für Text-basierte AS400-Terminals und in Linux-Windows-Mischumgebungen eigne sich der Linux-basierte Client laut Wyse.