Microsoft geht bei RSS neue Wege

EnterpriseSoftware

Microsoft, das seit Monaten Neuigkeiten über das Betriebssystem Longhorn in homöopathischen Dosen veröffentlicht, hat jetzt ein RSS-Feature für den Windows XP-Nachfolger angekündigt.

Microsoft, das seit Monaten Neuigkeiten über das Betriebssystem Longhorn in homöopathischen Dosen veröffentlicht, hat jetzt ein RSS-Feature (Realy Simple Syndication) für den Windows XP-Nachfolger angekündigt. Der Hersteller will hier aber noch weitere Funktionen hinzufügen.

So sollen zusätzlich Filterfunktionen die Auswahl der einzelnen Themengebiete erleichtern. Derzeit werden RSS-Feeds je nach Zeitpunkt der Veröffentlichung weitergeleitet. Die Funktion, die Microsoft plane, würde es jetzt auch ermöglichen, die Nachrichten anhand eines in einer Nachricht bestimmten Datums, wie etwa einer Veranstaltung, zu sortieren.

Damit ließen sich auch günstige Angebote, etwa auf Shopping-Seiten, über RSS-Nachrichten beobachten. “Die Leute bei Microsoft haben etwas erkannt, was ich nur am Rande bemerkt habe. Nämlich, dass es Anwendungen für RSS gibt, die nichts mit News zu tun haben”, schrieb der Blogging-Guru Dave Winer in einem Forum. Beispiele hierfür seien die hörbare Bestseller-Liste der New York Times, Musiklisten für iTunes, Sharepoint-Dokumente oder Browser-Bookmarks.

Offenbar scheint Microsoft RSS künftig eine wichtige Rolle zuzutrauen, wie vorab bekannt wurde, soll sich ein eigenes Team um das Feature kümmern. Wie der Suchgigant Google, der derzeit mit Werbung in RSS-Feeds experimentiert, will Microsoft sich offenbar den neuen Trend wirtschaftlich erschließen.